Fußballkreis Havelland

29.09.2017
Information des Frauen- und Mädchenausschusses
FUNino Turnier 3 gegen 3 für Mädchen ab Jahrgang 2005 und Jungs ab Jahrgang 2008 in Blankenfelde

Am 3. Oktober 2017 ab 14:00 Uhr findet in Blankenfelde ein FUNino Turnier für Mädchen Jahrgang 2005 und jünger sowie Jungen Jahrgang 2008 und jünger statt. FUNino wird 3:3 auf 4 kleine Tore gespielt. Nach jedem Torerfolg rotieren die Spielerinnen, so dass alle immer spielen. Ein Team besteht aus maximal 5 Spielerinnen bzw. Spieler.

Besonders angesprochen sind Vereine des FK Havelland und Dahme/Fläming.

Meldungen können können per Mail funino@t-online.de bzw. Per WhatsApp +49 176 48290868 abgegeben werden.

17.09.2017
Mädchenfußballtag 2017 in Stahnsdorf
An alle Fußball-Mädchen; am besten gleich anmelden!

Taktik, Technik und Tricks – das alles können fußballbegeisterte Mädchen am 29. September beim Mädchenfußballtag von den Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam lernen. An verschiedenen Stationen werden Ballgefühl, Ausdauer und Sprintfähigkeit trainiert. Die Coaches und Spielerinnen des Frauenfußball-Bundesligisten geben wertvolle Tipps, wie sie sich gut auf ein Spiel vorbereiten, welches Essen ihnen die nötige Kraft gibt und wie sie sich richtig motivieren. Nebenbei bleibt auch genügend Zeit für Autogrammwünsche und Erinnerungsfotos. Anmelden können sich Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren. Um 16 Uhr startet das gemeinsame Training auf dem Sportplatz des RSV Eintracht Stahnsdorf. Beim abschließenden Spiel gegen die Profis von Turbine um 18:30 Uhr können die Mädchen zeigen, was sie Neues gelernt haben.

Jetzt für Training und Starterpaket anmelden!

Alle teilnehmenden Mädchen erhalten ein Starterpaket bestehend aus einem T-Shirt sowie Getränke- und Essensmarken.

Für die Anmeldung reicht eine E-Mail mit Namen, Geburtsdatum und Konfektionsgröße sowie dem Stichwort „Mädchenfußballtag“ an gewinnspiel(at)nordost.aok.de.

Trainingssachen und Fußballschuhe bringen die Teilnehmerinnen selbst mit.

Wann:                         Freitag, 29. September 2017, 16 – 19 Uhr
Wo:                             Heinrich-Zille-Straße 32, 14532 Stahnsdorf
Anmeldeschluss:           bis zum 22. September 2017“

Fußballtag 2017 in Stahnsdorf (Downloadversion)

23.08.2017
Information des Frauen- und Mädchenausschusses
Anträge zum Zweitspielrecht für Mädchen

Anträge zum Zweitspielrecht für Mädchen, die neben dem Einsatz in einer Jungenmannschaft im Heimatverein zusätzlich in einer Mädchenmannschaft zum Einsatz kommen wollen, bitte direkt an Katharina Brendel nach Potsdam schicken.

Adresse:
Verbandsleistungszentrum weiblich
z. H. Katharina Brendel
Olympischer Weg 2
14471 Potsdam
oder
per Fax: 0331 96785074

09.06.2017
Tag des Mädchenfußballs beim SV Babelsberg 03
am Montag, den 19. Juni 2017 ab 14 Uhr

Am Montag, 19. Juni, lädt der SV Babelsberg 03 zum Tag des Mädchenfußballs beim SV Babelsberg 03 ein. Auf der Sandscholle gibt es an diesem Tag ein vielfältiges, spannendes Rahmenprogramm mit einer Hüpfburg, einem Soccer Court, Torwandschießen, Schnuppertraining mit Champions-League-Siegerin Anna Sarholz, einigen Turnieren u.v.m.

Fußball ist ein Sport für jeden – ob Mädchen oder Junge, ob im Nachwuchsteam oder in der Seniorenmannschaft. Daher möchten wir alle fußballbegeisterten Mädchen den Einstieg in das Vereinsleben erleichtern und freuen uns über rege Beteiligung am angebotenen Schnuppertraining, welches am Veranstaltungstag um 14.00 Uhr starten soll.

Auch die erste Mannschaft des SV Babelsberg 03 wird im Rahmen eines Laktattests Rede und Antwort zum Leben eines Fußballers stehen. Infostände von „100% Sport – 0% Alkohol“, der Aktion „Kinder stark machen“, der AOK Nordost und des SV Babelsberg 03 sorgen für den entsprechenden Rahmen und einen schönen Fußballnachmittag im Kiez.

Ablaufplan

– 14-18:00 Uhr: Infostände, Torwand, Hüpfburg, Soccer Court
– 14-15:30 Uhr: Schnuppertraining mit Babelsberg 03
– 16-17:00 Uhr: Freundinnen-Turnier und Hortturnier
– 17.45 Uhr: Siegerehrung der Turniere (mit Pokalen)

18.04.2017
Wettspielanweisungen E-Juniorinnen Kreisliga und Kreisklasse - Kleinfeld -
Saison 20116/17 (FK Havelland)

Allgemeines
Die Jugendordung (JO) und die Spielordnung (SpO) des FLB bilden die Grundlage für den organisierten Trainings- und Wettspielbetrieb der Vereine mit Nachwuchsmannschaften. Kleinfeld- und Hallenregeln (Futsal) des FLB sind unter www.flb.de veröffentlicht.
Änderungen dieser Wettspielanweisungen, die auf der Staffeltagung beschlossen werden, sind unter www.fk-havelland.de veröffentlicht. Sämtlicher Postverkehr wird über die geschlossenen DFBnet-Postfächer abgewickelt, diese gelten als offizielle Postanschrift und sind bindend.

Ansetzungen und Meldungen der Spielergebnisse
Sämtlicher Spielansetzungen im DFBnet bzw. über DFBnet Postfach sind für alle verbindlich. Es gelten die Bestimmungen zum Spielbericht online.
Bei technischen Problemen mit dem DFBnet-Modul Spielbericht online muss ein Spielformular in Papierform ausgefüllt werden (DFBnet Spielberichtformular - Teil 1 und Teil 2 unter www.flb.de/Service/Downloads/Junioren.php). Für die Bereitstellung des Formulars ist der Heimverein verantwortlich. Ist ein Schiedsrichter angesetzt, so obliegt ausschließlich ihm das Versenden des Spielformulars an den/die Staffelleiter/in. In den übrigen Fällen hat der Heimverein dafür Sorge zu tragen, dass das Spielformular innerhalb von 3 Tagen bei dem/der zuständigen Staffelleiter/in ist. Bei Verwendung eines Spielformulars erfolgt die Meldung des Spielergebnisses durch den Heimverein bis spätestens eine Stunde nach Spielende über das DFBnet (Interneteingabe, Handy-App bzw. SMS).
Die Vereine sind entsprechend § 20 Ziffer (10) SpO verpflichtet, die Spielergebnisse bis spätestens eine Stunde nach Spielende an das DFBnet zu übermitteln. Bei Anwendung von Spielbericht online erfolgt die Ergebnismeldung automatisch ins DFBnet.
Nicht oder zu spät gemeldete Ergebnisse werden mit 10,00 € Ordnungsstrafe geahndet.
Für alle Arten der Eingabe in das DFBnet ist eine Benutzerkennung beim FLB zu beantragen.

Zahl der Spielerinnen / Auswechslung
Zu jedem Team gehören 7 Spielerinnen (1 Torhüterin und 6 Feldspielerinnen - 6:1), davon müssen bei Spielbeginn mindestens 5 Spielerinnen einschließlich einer Torhüterin (4:1) spielbereit sein. Im Rahmen des Fair Play ist auf 5:1 zu reduzieren, wenn ein Team nur 6 Spielerinnen zur Verfügung hat. Die Anzahl der Auswechselspielerinnen ist unbegrenzt, es ist ein Wiedereinwechseln entsprechend § 17 JO jederzeit möglich. Ein- und Auswechslungen dürfen nur während einer Spielunterbrechnung erfolgen, mit Zustimmung des Schiedsrichters. Die Einwechselspielerin darf erst den Platz betreten, wenn die ausgewechselte Spielerin das Spielfeld verlassen hat.

Alter und Spielberechtigung der Spielerinnen
E-Juniorinnen Stichtag: 01.01.2006 bis 31.12.2007. 2 Spielerinnen auf dem Spielformular dürfen Jahrgang 2005 sein, aber immer nur eine darf auf dem Spielfeld spielen! Die Spielerinnen Jahrgang 2005 dürfen keine Stammspielerinnen eines D- oder C-Jugendteams (männlich oder weiblich) sein. Es dürfen Spielerinnen der Jahrgänge 2008 und 2009 mitspielen. Beim Einsatz dieser jüngeren Spielerinnen ist auf Fairness zu achten - insbesondere in Zweikämpfen mit älteren Spielerinnen.

Zweitspielrecht
Ein Zweitspielrecht ist unter Einreichung des vorgegebenen Vordrucks und ggf. des Spielerpasses beim FLB zu beantragen. Der Frauen- und Mädchenausschuß des FLB als zuständiger Verbandsausschuss muss zustimmen.

Meldelisten
Die Vereine haben selbständig die Spielberechtigungslisten ihrer Mannschaften zu bedienen. Bis spätestens 31.08.2016 muss die Liste der E-Juniorinnen mit mindestens 9 Spielerinnen erstellt sein. Danach wird diese Spielberechtigungsliste durch den/die Staffelleiter/in fixiert.
Spielerinnen, die sich nicht auf der Spielberechtigungsliste befinden und in einem Pflichtspiel eingesetzt werden sollen, sind spätestens bis donnerstags 18:00 Uhr vor dem Pflichtspieleinsatz dem/der Staffelleiter/in schriftlich mit Name, Vorname und Geburtsdatum und Passnr. per Mail zu melden.
Die Vereine übermitteln dem/der Staffelleiter/in ebenfalls auf der Staffeltagung bzw. bis zum 31.08.2016 den Namen, die Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie - soweit vorhanden - die Lizenznummer des/der jeweiligen Trainers/Trainerin ihres E-Juniorinnen Teams.
Vereine haben dem/der Staffelleiter/in sämtliche Veränderungen unverzüglich anzuzeigen.

Spielerpässe
Vor jedem Spiel sind entsprechend des § 22 SpO die Pässe zu kontrollieren. (In Ausnahmefällen kann bei fehlendem Spielerinnenpass auch eine Online-Überprüfung (§ 8 SpO) mit vorhandenem Online-Lichtbild geführt werden. Dies ist bei der gegenseitigen Passkontrolle vor Spielbeginn dem anderen Verein mitzuteilen.) Beanstandungen bei der Passkontrolle sind im Spielbericht zu vermerken.

Spielerinnen höherer Teams
Zur Einhaltung der sportlichen Fairness sind im Sinne von § 9 (6) SpO nach §15 (9) JspO in Pflichtspielen unterer Teams nicht mehr als eine Spielerin höherer Teams dieser Altersklasse einzusetzen. An den letzten 4 Spieltagen sowie nachfolgende Entscheidungsspiele und Pokalspielen in diesem Zeitraum dürfen keine Spielerinnen höherer Teams eingesetzt werden. Nachholspiele früherer Spieltage, die innerhalb des Zeitraums der letzten 4 Spieltage stattfinden, sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Ausrüstung / Spielkleidung der Spielerinnen
Vollständige Spielkleidung nach Regelwerk (Regel 4 der DFB-Fußball-Regeln) bzw. § 21 der Spielordnung (SpO) des FLB. Demnach hat die Heimmannschaft die Spielkleidung zu wechseln, wenn sie sich nicht ausreichend von der Gastmannschaft unterscheidet. Das Tragen von Schienbeinschützern ist Pflicht.

Spielball
entsprechend FLB-Kleinfeldregeln: Leichtspielball Größe 5 (Umfang: 68 - 70 cm, Gewicht 290 g)

Spielfeld (Kleinfeld)
Platzmaße: verkleinertes Halbfeld; abweichend von den Kleinfeldregeln des FLB betragen die Platzmaße in der Länge zwischen 45 bis 55 m und in der Breite 35 m
Strafraum: 10 m (10 m links u. rechts vom Torpfosten und 10 m ins Spielfeld hinein)
Strafstoßmarke: 9 m
Tore: Breite: 5 m, Höhe: 2 m (Kleinfeldtore)
Markierung: 4 Fahnenstangen oder Hütchen an den Spielfeld-Ecken sowie 10 Markierungshütchen o. -hauben: an Mittellinie (2) und Strafräumen (je 4), wenn keine Linien vorhanden sind
Das Betreten des Spielfeldes ist ausschließlich Betreuern/-innen und Trainern/-innen (maximal 2 Personen) gestattet, wenn der SR das Zeichen dazu gegeben hat.

Sicherheitsbestimmungen
Zur Vermeidung von Unfällen sind Kleinfeldtore mit geeigneten Mitteln gegen Umfallen zu sichern . Die Vereine sind verpflichtet, gemäß den FLB-Kleinfeldrichtlinien die Eltern-/Fan-Zone (mind. 5 m Abstand zum Kleinspielfeld, Großfeld nicht betreten, hinter der Werbebande bzw. Barriere) einzurichten und zu beachten.
Sollten zwei Spiele oder mehr auf zwei Halbfeldern zeitgleich stattfinden, dürfen keine Trainer/innen und/oder Eltern auf der Trennungslinie (Mittellinie Großfeld) stehen. Trainer/innen, Betreuer/innen und Zuschauer haben ihrer Verantwortung als Vorbilder gerecht zu werden.
Die Trainer und Übungsleiter haben sich an dem vom FLB erarbeiteten Trainer-Ehrenkodex zu orientieren. Verstöße gegen den Ehrenkodex und unsportliches Verhalten der Teamoffiziellen bzw. Zuschauer sind im Spielbericht zu vermerken und werden geahndet.

Spieldauer
E-Juniorinnen: 2 x 25 Minuten (Die Halbzeitpause sollte 15 Minuten nicht überschreiten.)

Spielregeln
Die aktuellen Rahmen-Richtlinien für Kleinfeldspiele im FLB in der Version 5.0 finden Anwendung.
Berührung des Großfeldtores: SR - Ball an der Stelle der Berührung
Abseitsregelung: ist aufgehoben
Freistoßregeln: direkte und indirekte Freistöße (entspr. DFB Regelwerk). Ein indirekter Freistoß für das angreifende Team im gegnerischen Strafraum bzw. ein Schiedsrichterball muss mindestens 5 m von der Torlinie zwischen den Torpfosten entfernt ausgeführt werden.
Strafstoß: von der 9 m - Marke, alle nicht beteiligten Spielerinnen außerhalb des Strafraumes und mindestens 5 m von der Strafstoßmarke entfernt
Mindestabstand der Gegenspielerin: Freistoß, Anstoß u. Eckstoß: 5 m; Einwurf: 2 m, Abstoß: alle Gegenspielerinnen außerhalb des Strafraumes
Abstoß: ca. 2 m vor der Torlinie vom Boden oder aus der Hand als Abwurf; stört gegnerische Spielerin die Ausführung, bevor der Ball den Strafraum verlässt, so ist der Abstoß zu wiederholen; überquert der Ball die Mittellinie, ohne Berührung einer Spielerin → indirekten Freistoß für das gegnerische Team an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquerte
Torhüterin-Spiel (Ball im Spiel):
Rückpassregel:
indirekten Freistoß, bei Ballberührung mit der Hand der Torhüterin, nach kontrolliertem Zuspiel einer Mitspielerin mit dem Fuß
Spiel über die Mittellinie, ohne Berührung einer Spielerin:
indirekten Freistoß an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquert hat. Dies gilt auch dann, wenn die Torhüterin den Ball mit dem Fuß über die Mittellinie spielt, nachdem sie ihn zuvor mit den Händen kontrolliert gehalten hat. (bei Abschlag und Abwurf)
das Spiel geht weiter, wenn die Torhüterin den Ball im Spiel mit dem Fuß über die Mittellinie spielt, ohne dass sie ihn vorher mit den Händen kontrolliert gehalten hat.

Schiedsrichter/-innen (SR)
Es werden i. Allg. kein/e Schiedsrichter/innen angesetzt. Es wird auf die Regelungen des § 15 Absatz 6 der Jugendordnung ausdrücklich hingewiesen. Das Heimteam hat einen geeigneten SR vor Spielbeginn zu benennen, der über die notwendige Regelkenntnis verfügt.
Die Kreispokalspiele werden ab dem Halbfinale mit einem/r Schiedsrichter/in angesetzt.

Erziehungsmaßnahmen
Ermahnung, Verwarnung (Gelbe Karte), Feldverweis auf Zeit (5 min.) anstelle der Gelb-Roten Karte und Feldverweis auf Dauer (Rote Karte) finden als persönliche Strafen Anwendung.

Pokalspiele
Ist bei Kreispokalspielen in der normalen Spielzeit keine Entscheidung gefallen, so wird das Spiel um 2 x 5 Minuten verlängert. Zwischen dem Ende eines Spieles und einer notwendig werdenden Spielverlängerung dürfen die Teams das Spielfeld nicht verlassen. Die Verlängerung beginnt nach einer Pause von 5 Minuten und erneuter Seitenwahl und wird dann ohne weitere Halbzeitpause fortgesetzt, wobei in der Halbzeit die Seiten zu wechseln sind. Endet die Verlängerung nach Zeitablauf unentschieden, wird der Sieger durch ein Schießen von der Strafstoßmarke (9 Meter) ermittelt (entspr. DFB Regelwerk - siehe Hinweise im Anhang).

Sportplätze
Alle Spiele sind auf Natur- oder Kunstrasen auszutragen. Kunstrasen- und Hartplätze sind als Ausweichplätze zugelassen. Aus Gründen des Fairplays sollte der sportliche Gegner rechtzeitig über Spiele auf Ausweichplätzen informiert werden.
Es ist damit zu rechnen, dass beim 1. FFC Turbine Potsdam eigentlich Rasenplatz ggf. auf dem Hartplatz und beim RSV Eintracht, SV Babelsberg 03, HSV Fortuna Friedersdorf/Gussow (kurz: Heideseer SV Fortuna) und Ludwigsfelder FC auf Kunstrasen gespielt wird. Die Teams des 1.FFC Brandenburg, Storkower SC und FC Borussia Belzig spielen ihre Heimspiele auf Naturrasen. Auf geeignetes Schuhwerk ist zu achten.

Spielverlegungen
Die Anstoßzeiten im DFBnet gelten für die Vereine bei Streitigkeiten als verbindlich. Der Rahmenterminplan des FK ist einzuhalten(dieser ist zusätzlich auf der Homepage des FK Havelland unter Spielbetrieb/Frauen und Mädchen/Informationen 2016/17.pdf abrufbar). Der letzte Spieltage wird möglichst zusammenhängend und zeitgleich gespielt. Spielabsagen oder Spielverlegungen kann der/die Staffelleiter/in vornehmen, wenn verbandsseitiges Interesse oder höhere Gewalt vorliegt.
Über beantragte Spielverlegungen entscheidet die spielleitende Stelle (Staffelleiter/in). Hierfür ist ausschließlich das Onlinemodul im DFBnet zu verwenden („Spielverlegungen-Online“). Beantragte Spielverlegungen müssen begründet sein. Gründe für eine Spielverlegung liegen vor bei Abstellungen von Auswahlspielern und Vorgaben/Platzsperren durch den Rechtsträger der Sportanlagen. Mit dem Antrag sind die Gründe unaufgefordert bei der spielleitenden Stelle schriftlich nachzuweisen.
Private Termine, Schulveranstaltungen oder Feierlichkeiten sind keine anerkannten Gründe, eine Spielverlegung von der spielleitenden Stelle zu verlangen. Die Erhaltung der Gesundheit ist Teil des sportlichen Wettbewerbs, daher stellen verletzte oder erkrankte Spieler grundsätzlich ebenfalls keine Gründe dar, von der spielleitenden Stelle eine Spielverlegung zu verlangen. Ausnahmen hiervon kann die spielleitenden Stelle zulassen, insbesondere dann, wenn eine Vielzahl von Spielern erkrankt sind und eine Ansteckungsgefahr für Andere besteht. Dies ist aber durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Sportverletzungen fallen nicht darunter.
Es besteht aber die Möglichkeit, mit Zustimmung des Wettspielgegners eine Spielverlegung mindestens 2 Wochen vor dem angesetzten Termin kostenfrei bei der spielleitenden Stelle zu beantragen. Bei Streitigkeiten zwischen den beteiligten Vereinen und/oder der spielleitenden Stelle, bleibt stets die Spielansetzung im DFBnet verbindlich
Weiterhin haben die Heimvereine die Möglichkeit, witterungsbedingte Spielausfälle ab 3 Tage vor Spieltermin dem/der Staffelleiter/in, dem Gegner und ggf. SR rechtzeitig vor Abreise (per E-Mail, Fax und telefonisch) zu melden. Nur der/die Staffelleiter/in ist berechtigt ein Spiel abzusetzen. Für die Neuansetzung hat der Heimverein in Rücksprache mit dem Gegner einen neuen Spieltermin dem/der Staffelleiter/in spätestens 7 Tage nach dem witterungsbedingten Spielausfall mitzuteilen. Andernfalls legt der/die Staffelleiter/in einen neuen verbindlichen Spieltermin fest.
Spielverlegungen und Neuansetzungen werden im DFBnet veröffentlicht und den Vereinen wird von dem/der Staffelleiter/in über das DFBnet eine kurze Bestätigung der Veränderung per E-Mail an das FLB-Postfach mitgeteilt.

Hallenbestenermittlung
Die Modalitäten für die Hallenmeisterschaften (Futsal) im Kreis werden den Vereinen mit gesonderter Ausschreibung bekanntgegeben. Es wird mit den allgemeinen Futsal-Bällen (reduziertes Sprungverhalten und Luftdruck 0,4 - 0,6 bar) Umfang Größe 4 (62 - 64 cm) aber mit reduziertem Gewicht von 360g gespielt.

Mannschaftsmeldung 2017/18
Zur Teilnahme am Juniorinnen-Kreisspielbetrieb des folgenden Spieljahres ist jedes Team vom Verein per DFBnet bis zum 01.06.2017 anzumelden. Wünsche der Vereine für die Ansetzungen in der Saison 2017/18 sind mit der Mannschaftsmeldung bis zum 01.06.2017 im DFBnet einzureichen. Ein Anspruch auf Umsetzung dieser Wünsche durch die spielleitende Stelle besteht nicht.

Spielgemeinschaften für die Saison 2017/18
Der federführende Verein einer Spielgemeinschaft ist als erstgenannter in der Namensbezeichnung zu führen. Er ist offizieller Ansprechpartner für den FLB und den FK Havelland und alleinig antragsberechtigt. Spielgemeinschaften sind bei der Frauen- und Mädchenausschussvorsitzenden spätestens bis zum 30.06.2017 zu beantragen.

Teilnahme am Training
Es ist den Vereinen untersagt, Juniorinnen aus einem anderen Verein am Training teilnehmen zu lassen. Dies gilt auch für die Teilnahme an einem Probe- oder Sichtungstraining. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn der Verein, für den die Juniorin eine Spielberechtigung besitzt, schriftlich zustimmt (vgl. § 18 JO). Die Nichtbeachtung führt zu einer Sanktionierung nach der Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO).

Sportgerichtsbarkeit
Die Sportgerichtsbarkeit liegt für die E-Juniorinnen beim Jugendsportgericht des Fußballkreis Havelland.

Anschrift des/der Staffelleiter/in
Ulrike Wagner
Neue Str. 12
14482 Potsdam
Tel.: 0177 - 3739639 (nur im Notfall privat: 0331 - 8872935)
Fax: 0331 - 2324601 (p.)
E-Mail: wagner-havelland@web.de oder ulrike.wagner@flb.evpost.de

04.04.2017
Talentförderung weiblich 2017 / 2018

Ziel der Talentförderung ist die intensive Sichtung und Förderung talentierter Mädchen aus dem Fußballkreis Havelland bzw. ganz Brandenburg und die Vergrößerung der Anzahl an zukünftigen Spitzenspielerinnen, von denen nicht nur die DFB-Auswahlmannschaften und der Fußball-Landesverband profitieren, sondern alle Vereine Brandenburgs. Je größer der Kreis an gut ausgebildeten Spielerinnen ist, umso erfolgreicher und attraktiver können wir auf allen Ebenen des Fußballs sein.

Förderung durch:

• Zusatztraining an DFB-Stützpunkten (z. B. in Brandenburg a. d. H., Teltow oder Dallgow) oder am Landes- Mädchenstützpunkt in Potsdam

• Landesauswahl-Maßnahmen

• die Eliteschule des Fußballs in Potsdam

Informationen entnehmen Sie auch der Übersicht im Anhang (Infoblatt Talentförderung 2017-18).

Der Weg in das Talentförderprogramm des FLB (weiblich)

Bist du ein talentiertes Mädchen der des Jahrgangs 2005 bis 2008 oder kennen Sie eine Spielerin dieses Altersbereiches mit Potential? Dann schicken Sie eine Bewerbung zur Aufnahme in das Talentförderprogramm an:

Fußball-Landesverband Brandenburg Verbandsleistungszentrum (weiblich)
Tina Kopplin
Olympischer Weg 2
14471 Potsdam
E-Mail tina.kopplin@flb.de
Tel.: 0331 9510048
Fax: 0331 9678074
Mobil 0162 4274063

Nach Erhalt der Bewerbung erfolgt eine Einladung zu einem Sichtungstraining am DFB-Stützpunkt in Heimatortnähe. Je nach sportlichem Potential erfolgt danach die Aufnahme ins Talentförderprogramm und damit die individuelle Förderung im Hinblick auf das DFB-Stützpunkttraining, die U12-Landesauswahl und eine eventuelle spätere Aufnahme an die Eliteschule des Fußballs in Potsdam.

U12 Landesauswahl vom Februar 2017 beim 4. NOFV-U-12-Hallencup in Sandersdorf

10.11.2016
Freier Eintritt für Kinder bis 14 Jahre
Der 1. FFC Turbine Potsdam 71 e.V. lädt Kinder aus Brandenburger Fußballvereinen zum Punktspiel der Allianz Frauen-Bundesliga ein.

Der 1. FFC Turbine Potsdam lädt am Mittwoch, den 14. Dezember 2016 um 18:00 Uhr Kinder von Fußballvereinen aus dem Land Brandenburg zur Bundesligapartie 1. FFC Turbine Potsdam vs. Bayer 04 Leverkusen ein. Der freie Eintritt für Kinder der Fußballvereine im FLB gilt für Jungs und Mädchen bis 14 Jahre. 2 Erwachsene können kostenfrei die Kinder begleiten.
 
Eine tolle Sache vor Weihnachten.
 

Wer dieses ganz besondere „Weihnachtsgeschenk“ wahrnehmen möchte, der meldet die Kinder, sowie bis zu zwei Begleitpersonen bis zum 5.12.2016 per Mail oder Fax in der Geschäftsstelle des 1. FFC Turbine Potsdam an.

23.08.2016
Informationen zum Wettspielbetrieb der Frauen und Mädchen
Spieljahr 2016/17

Die Informationen zum Wettspielbetrieb der Frauen befinden sich auch unter Spielbetrieb - Spielberichte - Frauen und Mädchen in der Datei Informationen 2016/17.pdf zum Download.

02.11.2016
Wettspielanweisungen Frauen Kreisliga Kleinfeld
Spieljahr 2016/17 (FK Havelland)

1. Allgemeines

Die Spielordnung (SpO) des FLB bildet die Grundlage für den organisierten Trainings- und Wettspielbetrieb der Vereine der Frauenkreisliga Havelland.
Sämtlicher Postverkehr wird über die geschlossenen DFBnet-Postfächer (zwischen den Vereinen und dem/der Staffelleiter/in) abgewickelt, diese gelten als offizielle Postanschrift und sind bindend.

Ansetzungen und Meldungen der Spielergebnisse sowie Spielverlegungen
Sämtliche Spielansetzungen im DFBnet bzw. über DFBnet Postfach sind für alle verbindlich. Es gelten die Bestimmungen zum Spielbericht online.
Bei technischen Problemen mit dem DFBnet-Modul Spielbericht online muss ein Spielformular in Papierform ausgefüllt werden (DFBnet Spielberichtformular - Teil 1 und Teil 2 unter www.flb.de/Service/Downloads/Junioren.php). Für die Bereitstellung des Formulars ist der Heimverein verantwortlich. Ist ein Schiedsrichter angesetzt, so obliegt ausschließlich ihm das Versenden des Spielformulars an den/die Staffelleiter/in. In den übrigen Fällen hat der Heimverein dafür Sorge zu tragen, dass das Spielformular innerhalb von 3 Tagen bei dem/der zuständigen Staffelleiter/in ist.
Die Vereine sind entsprechend § 20 Ziffer (10) SpO verpflichtet, die Spielergebnisse bis spätestens eine Stunde nach Spielende an das DFBnet zu übermitteln (auch bei Verwendung eines Spielformulars in Papierform). Bei Anwendung von Spielbericht online erfolgt die Ergebnismeldung automatisch ins DFBnet.
Nicht oder zu spät gemeldete Ergebnisse werden mit 10,00 € Ordnungsstrafe geahndet.
Für alle Arten der Eingabe in das DFBnet ist eine Benutzerkennung beim FLB zu beantragen

Die Anstoßzeiten im DFBnet gelten für die Vereine bei Streitigkeiten als verbindlich. Der Rahmenterminplan (RTP) des FK ist einzuhalten. Der letzte Spieltag wird zusammenhängend und möglichst zeitgleich gespielt. Spielabsagen oder Spielverlegungen kann der/die Staffelleiter/in vornehmen, wenn verbandsseitiges Interesse oder höhere Gewalt vorliegt.

Spielverlegungen im gegenseitigen Einvernehmen sind spätestens 15 Tage vor dem geplanten Spieltermin unter Nutzung des "DFBnet-Modul „Spielverlegung Online“ zu beantragen (die Zustimmung des Gegners ist Voraussetzung) und bedürfen danach der Zustimmung des/der Staffelleiters/in und sind grundsätzlich kostenpflichtig. Spielverlegung innerhalb des Spieltages (Fr. - So.) sind bis 15 Tage im Voraus kostenfrei.
Weiterhin haben die Heimvereine die Möglichkeit, witterungsbedingte Spielausfälle ab 3 Tage vor Spieltermin dem/der Staffelleiter/in, dem Gegner und ggf. SR rechtzeitig vor Abreise (per E-Mail, Fax und telefonisch) zu melden. Nur der/die Staffelleiter/in ist berechtigt ein Spiel abzusetzen. Für die Neuansetzung hat der Heimverein in Rücksprache mit dem Gegner einen neuen Spieltermin dem/der Staffelleiter/in spätestens 7 Tage nach dem witterungsbedingten Spielausfall mitzuteilen. Andernfalls legt der/die Staffelleiter/in einen neuen verbindlichen Spieltermin fest.
Spielverlegungen und Neuansetzungen werden im DFBnet veröffentlicht und den Vereinen wird von dem/der Staffelleiter/in über das DFBnet bzw. FLB-Postfach eine kurze Bestätigung der Veränderung mitgeteilt.

Meldelisten
Die Vereine haben selbständig die Spielberechtigungslisten ihres Frauenteams zu bedienen. Bis spätestens 05.09.2016 muss die Liste mit mindestens 9 Spielerinnen erstellt sein. Danach wird diese Spielberechtigungsliste durch den/die Staffelleiter/in fixiert.
Spielerinnen, die sich nicht auf der Spielberechtigungsliste befinden und in einem Pflichtspiel eingesetzt werden sollen, sind spätestens bis donnerstags 18:00 Uhr vor dem Pflichtspieleinsatz dem/der Staffelleiter/in schriftlich mit Name, Vorname und Geburtsdatum und Passnr. per Mail zu melden.
Die Vereine übermitteln dem/der Staffelleiter/in ebenfalls auf der Staffeltagung bzw. bis zum 05.09.2016 den Namen, die Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie - soweit vorhanden - die Lizenznummer des/der jeweiligen Trainers/Trainerin ihres Frauen-Kreisligateams.

Hallenbestenermittlung
Die Modalitäten für die Hallenmeisterschaften (Futsal) im Kreis werden den Vereinen mit gesonderter Ausschreibung bekanntgegeben. Es wird mit den allgemeinen Futsal-Bällen (Gewicht: 400 - 440 g, reduziertes Sprungverhalten, Umfang 62 - 64 cm - Größe 4, Luftdruck 0,4 - 0,6 bar) gespielt.

Mannschaftsmeldung
Zur Teilnahme am Kreisspielbetrieb des folgenden Spieljahres ist jedes Team vom Verein per DFBnet bis zum 01. Juni in der Vorsaison anzumelden. Wünsche der Vereine für die Ansetzungen (Spieltag / Anstoßzeit / Spielort) sind mit der Mannschaftsmeldung im DFBnet einzureichen. Ein Anspruch auf Umsetzung dieser Wünsche durch die spielleitende Stelle besteht nicht.

Spielgemeinschaften für die Saison
Der federführende Verein einer Spielgemeinschaft ist als erstgenannter in der Namensbezeichnung zu führen. Er ist offizieller Ansprechpartner für den FLB und den Fußballkreis und alleinig antragsberechtigt. Spielgemeinschaften sind beim Frauen- und Mädchenausschussvorsitzenden des FK Havelland spätestens bis zum 31.August der Saison zu beantragen.


2. Wettspielanweisungen

2.1 Spielfeld
Kleinfeld mit Normabmessungen, mind. 60 m x 40 m oder halbes Großfeld und 2 m x 5 m Toren. Letztere müssen so befestigt sein, dass ein Umstürzen ausgeschlossen werden kann. Der Strafraum ist 10 m in das Spielfeld hinein und jeweils 10 m links und rechts vom Torpfosten und die Strafstoßmarke liegt bei 9 m.
Die Markierung erfolgt durch 4 Fahnenstangen an den Spielfeld-Ecken, 10 Markierungshütchen o. -hauben an Mittellinie (2) und Strafräumen (je 4), wenn keine Linien vorhanden sind.
Das Betreten des Spielfeldes ist ausschließlich Betreuern/-innen und Trainern/-innen (maximal 2 Personen) gestattet, wenn der SR das Zeichen dazu gegeben hat.

2.2 Spieldauer
2 x 40 Minuten, Halbzeitpause max.15 Minuten

2.3 Anzahl der Spielerinnen
7 Spieler/innen incl. Torwart bilden ein vollständiges Team. Zum Anstoß müssen 5 Spielerinnen incl. Torwart auf dem Spielfeld spielfähig sein.

2.4 Ein- / Auswechslungen
Es kann beliebig ausgewechselt werden. Die Anzahl der Auswechselspielerinnen ist unbegrenzt.
Eingewechselt wird bei Spielunterbrechung in Höhe der Mittellinie. Die einzuwechselnde Spielerin darf das Spielfeld erst betreten, wenn die auszuwechselnde Spielerin das Spielfeld verlassen hat. Bei Wechselfehler gibt es für die betreffenden Spielerinnen eine Verwarnung.
Der Schiedsrichter/-in registriert die Ein- und Auswechselungen. Für den Spielbericht ist jedoch nur die Angabe der ersten Einwechselung der Spielerinnen mit Spielminute erforderlich.

2.5 Ausrüstung
Vollständige Spielkleidung nach Regelwerk (Regel 4 der DFB-Fußball-Regeln). Schienbeinschützer sind zwingend vorgeschrieben.

2.6 Spielregeln
Es gelten die DFB Regeln mit folgenden Einschränkungen bzw. Hinweisen
Berührung des Großfeldtores: SR - Ball an der Stelle der Berührung
Abseitsregelung: ist aufgehoben
Freistoßregeln: indirekte und direkte Freistöße nach DFB Regelwerk. Ein indirekter Freistoß für das angreifende Team im gegnerischen Strafraum bzw. ein Schiedsrichterball muss mindestens 5 m von der Torlinie zwischen den Torpfosten entfernt ausgeführt werden.
Strafstoß: von der 9 m - Marke, alle nicht beteiligten Spielerinnen außerhalb des Strafraumes und mindestens 5 m von der Strafstoßmarke entfernt
Mindestabstand der Gegenspielerin: Freistoß, Anstoß u. Eckstoß: 5 m; Einwurf: 2 m, Abstoß: alle Gegenspielerinnen außerhalb des Strafraumes
Abstoß: vom Boden ca. 2 m vor der Torlinie; stört gegnerische Spielerin die Ausführung, bevor der Ball den Strafraum verlässt, so ist der Abstoß zu wiederholen; überquert der Ball nach dem Abstoß die Mittellinie, ohne Berührung einer Spielerin → indirekter Freistoß für das gegnerische Team an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquerte.
Torhüterin-Spiel (Ball im Spiel):
Rückpassregel, bei Ballberührung mit der Hand der Torhüterin, nach kontrolliertem Zuspiel einer Mitspielerin mit dem Fuß: indirekten Freistoß, wo Ball mit der Hand berührt wurde (Strafraumregel beachten – indirekter Freistoß muss mindestens 5 m von der Torlinie zwischen den Torpfosten entfernt ausgeführt werden)
Spiel über die Mittellinie, ohne Berührung einer Spielerin, nachdem die Torhüterin den Ball zuvor mit den Händen kontrolliert gehalten hat (Abschlag / Abwurf): indirekten Freistoß an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquert hat.
Es geht das Spiel weiter, wenn die Torhüterin den Ball im Spiel mit dem Fuß über die Mittellinie spielt, ohne dass sie ihn vorher mit den Händen kontrolliert gehalten hat.

2.7 Pokalspiele
Nach unentschiedenem Ausgang wird das Spiel um 2 x 10 Minuten verlängert. Zwischen dem Ende eines Spieles und einer notwendig werdenden Spielverlängerung dürfen die Teams das Spielfeld nicht verlassen. Die Verlängerung beginnt nach einer Pause von 5 Minuten sowie erneuter Seitenwahl und wird dann ohne weitere Halbzeitpause fortgesetzt, wobei in der Halbzeit die Seiten zu wechseln sind. Endet die Verlängerung nach Zeitablauf unentschieden, wird der Sieger durch ein Schießen von der Strafstoßmarke (9 Meter) ermittelt entsprechend DFB-Fußball-Regeln, mit folgenden Ausnahmen/ Änderungen:
Aus den Spielerinnen, die auf dem Spielbericht stehen, müssen 5 Schützinnen benannt werden. Haben nach je 5 Schützinnen beide Teams keine oder gleich viele Tore erzielt, müssen die gleichen 5 Spielerinnen in der gleichen Reihenfolge erneut antreten.
Verletzt sich während des Entscheidungsschießens eine Spielerin oder muss aus anderen Gründen ausscheiden, so hat sich die gegnerische Mannschaft ebenfalls um eine Spielerin zu reduzieren.
2.8 Sportplätze
Alle Spiele sind auf Natur- oder Kunstrasen auszutragen. Hartplätze sind als Ausweichplätze zugelassen. Aus Gründen des Fairplays ist der sportliche Gegner rechtzeitig über Spiele auf Ausweichplätzen zu informieren.
Haupt-Spielstätten der Vereine der Kreisliga Frauen Havelland:
SpG Stahl Brandenburg/1. FFC Brandenburg: Sportplatz Ausländer Str. / Grasow Str., 14772 Brandenburg an der Havel (Naturrasen)
FSG Falkensee: Sportpark Rosenstraße 1, 14612 Falkensee (Kunstrasen)
FSV Viktoria Brandenburg: Sportplatz Wiesenweg, 14776 Brandenburg an der Havel (Naturrasen)
FSV Wachow/Tremmen: Sportplatz Wachow, Zum See, 14641 Nauen OT Wachow (Tel/Fax: 033239/70740; Naturrasen)
TSV Treuenbrietzen: Waldstadion Treuenbrietzen; Berliner Chaussee 36, 14929 Treuenbrietzen, (Naturrasen)

2.9 Spielberechtigung
Es sind nur Spielerinnen berechtigt, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und eine Spielberechtigung für eine Frauenmannschaft besitzen. Es dürfen Spielerinnen des ältesten B-Juniorinnen Jahrgangs (für die Saison 2016/17 der Jahrgang 2000) mit Antrag nach §13 (2) a)+b) Jugendordnung nach Erteilung der Spielberechtigung für Frauenmannschaften mitspielen.

Zur Einhaltung der sportlichen Fairness sind entsprechend § 9 (6) SpO in Pflichtspielen unterer Teams nicht mehr als zwei Spielerinnen höherer Mannschaften einzusetzen. An den letzten 4 Spieltagen sowie in Pokalspielen in diesem Zeitraum und danach dürfen keine Spielerinnen höherer Teams eingesetzt werden. Nachholspiele früherer Spieltage, die innerhalb des Zeitraums der letzten 4 Spieltage stattfinden, sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Die Spielerinnen-Pässe sind vor jedem Spiel entsprechend des § 22 SpO zu kontrollieren und dem/der Schiedsrichter/in unaufgefordert, in der Reihenfolge wie auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt, vorzulegen. Es sind nur Originalspielerinnenpässe gültig, keine Kopien.

2.10 Spielleitung
Durch angesetzte Schiedsrichter/innen (SR), ansonsten hat das Heimteam einen geeigneten SR vor Spielbeginn zu benennen, der über die notwendige Regelkenntnis verfügt.

2.11 Strafen
Verwarnung mit gelber Karte. Platzverweis mit gelb/roter bzw. roter Karte. Die betroffene Mannschaft hat bei Platzverweis in Unterzahl weiterzuspielen.


3. Kontakt des/der Staffelleiter/in
Ulrike Wagner
Neue Str. 12
14482 Potsdam
Tel.: 0177 - 3739639
Fax: 0331 - 2324601 (p.)
E-Mail: wagner-havelland@web.de oder ulrike.wagner@flb.evpost.de

02.11.2016
Wettspielanweisungen D-Juniorinnen Kreisliga Kleinfeld
Spieljahr 2016/17 (FK Havelland)

Allgemeines
Die Jugendordung (JO) und die Spielordnung (SpO) des FLB bilden die Grundlage für den organisierten Trainings- und Wettspielbetrieb der Vereine mit Nachwuchsmannschaften. Kleinfeld- und Hallenregeln des FLB sind unter www.flb.de veröffentlicht.
Änderungen dieser Wettspielanweisungen, die auf der Staffeltagung beschlossen werden, sind unter www.fk-havelland.de veröffentlicht. Sämtlicher Postverkehr wird über die geschlossenen DFBnet-Postfächer abgewickelt, diese gelten als offizielle Postanschrift und sind bindend.

Ansetzungen und Meldungen der Spielergebnisse
Sämtlicher Spielansetzungen im DFBnet bzw. über DFBnet Postfach sind für alle verbindlich. Es gelten die Bestimmungen zum Spielbericht online.
Bei technischen Problemen mit dem DFBnet-Modul Spielbericht online muss ein Spielformular in Papierform ausgefüllt werden (DFBnet Spielberichtformular - Teil 1 und Teil 2 unter www.flb.de/Service/Downloads/Junioren.php). Für die Bereitstellung des Formulars ist der Heimverein verantwortlich. Ist ein Schiedsrichter angesetzt, so obliegt ausschließlich ihm das Versenden des Spielformulars an den/die Staffelleiter/in. In den übrigen Fällen hat der Heimverein dafür Sorge zu tragen, dass das Spielformular innerhalb von 3 Tagen bei dem/der zuständigen Staffelleiter/in ist. Bei Verwendung eines Spielformulars erfolgt die Meldung des Spielergebnisses durch den Heimverein bis spätestens eine Stunde nach Spielende über das DFBnet (Interneteingabe, Handy-App bzw. SMS).
Die Vereine sind entsprechend § 20 Ziffer (10) SpO verpflichtet, die Spielergebnisse bis spätestens eine Stunde nach Spielende an das DFBnet zu übermitteln. Bei Anwendung von Spielbericht online erfolgt die Ergebnismeldung automatisch ins DFBnet.
Nicht oder zu spät gemeldete Ergebnisse werden mit 10,00 € Ordnungsstrafe geahndet.
Für alle Arten der Eingabe in das DFBnet ist eine Benutzerkennung beim FLB zu beantragen.

Zahl der Spielerinnen / Auswechslung
Zu jedem Team gehören 8 Spielerinnen (1 Torhüterin und 7 Feldspielerinnen – 7:1), davon müssen bei Spielbeginn mindestens 6 Spielerinnen einschließlich einer Torhüterin (5:1) spielbereit sein. Im Rahmen des Fair Play ist auf 6:1 zu reduzieren, wenn ein Team nur 7 Spielerinnen zur Verfügung hat. Die Anzahl der Auswechselspielerinnen ist auf 6 begrenzt (bei Reduzierung auf 6:1, darf dann mit 7 Auswechselspielerinnen agiert werden), es ist ein Wiedereinwechseln entsprechend § 17 JO jederzeit möglich.

Alter und Spielberechtigung der Spielerinnen
D-Juniorinnen Stichtag: 01.01.2004 bis 31.12.2005. 2 Spielerinnen auf dem Spielformular dürfen Jahrgang 2003 sein, aber immer nur eine darf auf dem Spielfeld spielen! Die Spielerinnen Jahrgang 2003 dürfen keine Stammspielerinnen eines C- oder B-Jugendteams (männlich oder weiblich) sein. Es dürfen Spielerinnen der Jahrgänge 2006 und 2007 mitspielen. Beim Einsatz dieser jüngeren Spielerinnen ist auf Fairness zu achten - insbesondere in Zweikämpfen mit älteren Spielerinnen.

Zweitspielrecht
Ein Zweitspielrecht ist unter Einreichung des vorgegebenen Vordrucks und des Spielerpasses über die/den Frauen- und Mädchenausschussvorsitzende/n beim FLB zu beantragen.

Meldelisten
Die Vereine haben selbständig die Spielberechtigungslisten ihrer Mannschaften zu bedienen. Bis spätestens 31.08.2016 muss die Liste der D-Juniorinnen mit mindestens 9 Spielerinnen erstellt sein. Danach kann die Spielberechtigungsliste durch den/die Staffelleiter/in fixiert werden.
Spielerinnen, die sich nicht auf der Spielberechtigungsliste befinden und im Pflichtspiel eingesetzt werden sollen, sind spätestens bis donnerstags 18:00 Uhr vor dem Pflichtspieleinsatz dem/der Staffelleiter/in schriftlich mit Name, Vorname und Geburtsdatum und Passnr. per Mail zu melden.
Die Vereine übermitteln dem/der Staffelleiter/in ebenfalls auf der Staffeltagung bzw. bis zum 31.08.2016 den Namen, die Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie - soweit vorhanden - die Lizenznummer des/der jeweiligen Trainers/Trainerin ihres D-Juniorinnen Kreisligateams.
Vereine haben dem/der Staffelleiter/in sämtliche Veränderungen unverzüglich anzuzeigen.

Spielerpässe
Vor jedem Spiel sind entsprechend des § 22 SpO die Pässe zu kontrollieren. (In Ausnahmefällen kann bei fehlendem Spielerinnenpass auch eine Online-Überprüfung (§ 8 SpO) mit vorhandenem Online-Lichtbild geführt werden. Dies ist bei der gegenseitigen Passkontrolle vor Spielbeginn dem anderen Verein mitzuteilen.) Beanstandungen bei der Passkontrolle sind im Spielbericht zu vermerken.

Spielerinnen höherer Teams
Zur Einhaltung der sportlichen Fairness sind im Sinne von § 9 (6) SpO nach §15 (9) JspO in Pflichtspielen unterer Teams nicht mehr als eine Spielerin höherer Teams dieser Altersklasse einzusetzen. An den letzten 4 Spieltagen sowie im Pokalfinale dürfen keine Spielerinnen höherer Teams eingesetzt werden. Nachholspiele früherer Spieltage, die innerhalb des Zeitraums der letzten 4 Spieltage stattfinden, sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Ausrüstung der Spielerinnen
Die Heimmannschaft hat die Spielkleidung zu wechseln, wenn sie sich nicht ausreichend von der Gastmannschaft unterscheidet. Das Tragen von Schienbeinschützern ist Pflicht.

Spielball
entsprechend FLB-Kleinfeldregeln: Leichtspielball Größe 5 (Umfang: 68 - 70 cm, Gewicht 350 g)

Spielfeld (Kleinfeld)
Platzmaße: Länge: 45 - 70 m Breite: 40 - 55 m (Halbfeld)
Strafraum: 10 m (10 m links u. rechts vom Torpfosten und 10 m ins Spielfeld hinein)
Torraum: 3 m (je 3 m links und rechts vom Torpfosten und 3 m ins Spielfeld hinein)
Strafstoßmarke: 9 m
Tore: Breite: 5 m, Höhe: 2 m (Kleinfeldtore)
Markierung: 4 Fahnenstangen an den Spielfeld-Ecken, 10 Markierungshütchen o. -hauben an Mittellinie (2) und Strafräumen (je 4), wenn keine Linien vorhanden sind
Das Betreten des Spielfeldes ist ausschließlich Betreuern/-innen und Trainern/-innen (maximal 2 Personen) gestattet, wenn der SR das Zeichen dazu gegeben hat.

Sicherheitsbestimmungen
Zur Vermeidung von Unfällen sind Kleinfeldtore mit geeigneten Mitteln gegen Umfallen zu sichern . Die Vereine sind verpflichtet, gemäß den FLB-Kleinfeldrichtlinien die Eltern-/Fan-Zone (mind. 5 m Abstand zum Kleinspielfeld, Großfeld nicht betreten, hinter der Werbebande bzw. Barriere) einzurichten und zu beachten.
Sollten zwei Spiele oder mehr auf zwei Halbfeldern zeitgleich stattfinden, dürfen keine Trainer/innen und/oder Eltern auf der Trennungslinie (Mittellinie Großfeld) stehen. Trainer/innen, Betreuer/innen und Zuschauer haben ihrer Verantwortung als Vorbilder gerecht zu werden.
Die Trainer und Übungsleiter haben sich an dem vom FLB erarbeiteten Trainer-Ehrenkodex zu orientieren. Verstöße gegen den Ehrenkodex und unsportliches Verhalten der Teamoffiziellen bzw. Zuschauer sind im Spielbericht zu vermerken und werden geahndet.

Spieldauer
D-Juniorinnen: 2 x 30 Minuten (Die Halbzeitpause sollte 15 Minuten nicht überschreiten.)

Spielregeln
Sofern in diesen speziellen Wettspielanweisungen nichts anderes festgelegt wird, gelten die Rahmen-Richtlinien für Kleinfeldspiele im FLB in der jeweils gültigen Fassung.

Berührung des Großfeldtores: SR - Ball an der Stelle der Berührung
Abseitsregelung: ist aufgehoben
Freistoßregeln: direkte und indirekte Freistöße (entspr. DFB Regelwerk). Ein indirekter Freistoß für das angreifende Team im gegnerischen Strafraum bzw. ein Schiedsrichterball muss mindestens 5 m von der Torlinie zwischen den Torpfosten entfernt ausgeführt werden.
Strafstoß: von der 9 m - Marke, alle nicht beteiligten Spielerinnen außerhalb des Strafraumes und mindestens 5 m von der Strafstoßmarke entfernt
Mindestabstand der Gegenspielerin: Freistoß, Anstoß u. Eckstoß: 5 m; Einwurf: 2 m, Abstoß: alle Gegenspielerinnen außerhalb des Strafraumes
Abstoß: vom Boden ca. 2 m vor der Torlinie; stört gegnerische Spielerin die Ausführung, bevor der Ball den Strafraum verlässt, so ist der Abstoß zu wiederholen; überquert der Ball die Mittellinie, ohne Berührung einer Spielerin → indirekten Freistoß für das gegnerische Team an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquerte
Torhüterin-Spiel (Ball im Spiel):
Rückpassregel:
indirekten Freistoß, bei Ballberührung mit der Hand der Torhüterin, nach kontrolliertem Zuspiel einer Mitspielerin mit dem Fuß
Spiel über die Mittellinie, ohne Berührung einer Spielerin:
indirekten Freistoß an der Stelle, wo der Ball die Mittellinie überquert hat. Dies gilt auch dann, wenn die Torhüterin den Ball mit dem Fuß über die Mittellinie spielt, nachdem sie ihn zuvor mit den Händen kontrolliert gehalten hat. (bei Abschlag und Abwurf)
geht das Spiel weiter, wenn die Torhüterin den Ball im Spiel mit dem Fuß über die Mittellinie spielt, ohne dass sie ihn vorher mit den Händen kontrolliert gehalten hat.

Schiedsrichter/-innen (SR)
Es werden i. Allg. kein/e Schiedsrichter/innen angesetzt. Es wird auf die Regelungen des § 15 Absatz 6 der Jugendordnung ausdrücklich hingewiesen. Das Heimteam hat einen geeigneten SR vor Spielbeginn zu benennen, der über die notwendige Regelkenntnis verfügt.
Die Kreispokalspiele werden ab dem Halbfinale mit einem/r Schiedsrichter/in angesetzt.

Erziehungsmaßnahmen
Ermahnung, Verwarnung (Gelbe Karte), Feldverweis auf Zeit (5 min.) anstelle der Gelb-Roten Karte und Feldverweis auf Dauer (Rote Karte) finden als persönliche Strafen Anwendung.

Pokalspiele
Ist bei Kreispokalspielen in der normalen Spielzeit keine Entscheidung gefallen, so wird das Spiel um 2 x 5 Minuten verlängert. Zwischen dem Ende eines Spieles und einer notwendig werdenden Spielverlängerung dürfen die Teams das Spielfeld nicht verlassen. Die Verlängerung beginnt nach einer Pause von 5 Minuten und erneuter Seitenwahl und wird dann ohne weitere Halbzeitpause fortgesetzt, wobei in der Halbzeit die Seiten zu wechseln sind. Endet die Verlängerung nach Zeitablauf unentschieden, wird der Sieger durch ein Schießen von der Strafstoßmarke (9 Meter) ermittelt (entspr. DFB Regelwerk - siehe Hinweise im Anhang).

Sportplätze
Alle Spiele sind auf Natur- oder Kunstrasen auszutragen. Kunstrasen- und Hartplätze sind als Ausweichplätze zugelassen. Aus Gründen des Fairplays sollte der sportliche Gegner rechtzeitig über Spiele auf Ausweichplätzen informiert werden.
Es ist damit zu rechnen, dass beim 1. FFC Turbine Potsdam ggf. auf dem Hartplatz und beim RSV Eintracht 1949, Oranienburger FC Eintracht, SV Babelsberg 03, Ludwigsfelder FC, der SpG Wandlitz/Basdorf und der FSG Falkensee auf Kunstrasen gespielt wird. Die Teams der SG Schwielowsee, der SG Blau-Weiß Pessin und des Storkower SC spielen ihre Heimspiele auf Naturrasen. Auf geeignetes Schuhwerk ist zu achten.

Spielverlegungen
Die Anstoßzeiten im DFBnet gelten für die Vereine bei Streitigkeiten als verbindlich. Der Rahmenterminplan des FK ist einzuhalten (dieser ist zusätzlich auf der Homepage des FK Havelland unter Spielbetrieb/Frauen und Mädchen/Informationen 2016/17.pdf abrufbar). Der letzte Spieltage wird zusammenhängend und möglichst zeitgleich gespielt. Spielabsagen oder Spielverlegungen kann der/die Staffelleiter/in vornehmen, wenn verbandsseitiges Interesse oder höhere Gewalt vorliegt.
Über beantragte Spielverlegungen entscheidet die spielleitende Stelle (Staffelleiter/in). Hierfür ist ausschließlich das Onlinemodul im DFBNet zu verwenden („Spielverlegungen-Online“). Beantragte Spielverlegungen müssen begründet sein. Gründe für eine Spielverlegung liegen vor bei Abstellungen von Auswahlspielern und Vorgaben/Platzsperren durch den Rechtsträger der Sportanlagen. Mit dem Antrag sind die Gründe unaufgefordert bei der spielleitenden Stelle schriftlich nachzuweisen.
Private Termine, Schulveranstaltungen oder Feierlichkeiten sind keine anerkannten Gründe, eine Spielverlegung von der spielleitenden Stelle zu verlangen. Die Erhaltung der Gesundheit ist Teil des sportlichen Wettbewerbs, daher stellen Verletzte oder erkrankte Spieler grundsätzlich ebenfalls keine Gründe dar, von der spielleitenden Stelle eine Spielverlegung zu verlangen. Ausnahmen hiervon kann die spielleitenden Stelle zulassen, insbesondere dann, wenn eine Vielzahl von Spielern erkrankt sind und eine Ansteckungsgefahr für Andere besteht. Dies ist aber durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Sportverletzungen fallen nicht darunter.
Es besteht aber die Möglichkeit, mit Zustimmung des Wettspielgegners eine Spielverlegung mindestens 2 Wochen vor dem angesetzten Termin kostenfrei bei der spielleitenden Stelle zu beantragen. Bei Streitigkeiten zwischen den beteiligten Vereinen und/oder der spielleitenden Stelle, bleibt stets die Spielansetzung im DFBNet verbindlich
Weiterhin haben die Heimvereine die Möglichkeit, witterungsbedingte Spielausfälle ab 3 Tage vor Spieltermin dem/der Staffelleiter/in, dem Gegner und ggf. SR rechtzeitig vor Abreise (per E-Mail, Fax und telefonisch) zu melden. Nur der/die Staffelleiter/in ist berechtigt ein Spiel abzusetzen. Für die Neuansetzung hat der Heimverein in Rücksprache mit dem Gegner einen neuen Spieltermin dem/der Staffelleiter/in spätestens 7 Tage nach dem witterungsbedingten Spielausfall mitzuteilen. Andernfalls legt der/die Staffelleiter/in einen neuen verbindlichen Spieltermin fest.
Spielverlegungen und Neuansetzungen werden im DFBnet veröffentlicht und den Vereinen wird von dem/der Staffelleiter/in über das DFBnet eine kurze Bestätigung der Veränderung mitgeteilt.

Hallenbestenermittlung
Die Modalitäten für die Hallenmeisterschaften (Futsal) im Kreis werden den Vereinen mit gesonderter Ausschreibung bekanntgegeben. Spielerinnen der Jahrgänge 2003 sind in der Halle nicht spielberechtigt.

Mannschaftsmeldung 2017/18
Zur Teilnahme am Juniorinnen-Kreisspielbetrieb des folgenden Spieljahres ist jedes Team vom Verein per DFBnet bis zum 01.06.2017 anzumelden. Wünsche der Vereine für die Ansetzungen in der Saison 2016/17 sind mit der Mannschaftsmeldung bis zum 01.06.2017 im DFBnet einzureichen. Ein Anspruch auf Umsetzung dieser Wünsche durch die spielleitende Stelle besteht nicht.

Spielgemeinschaften für die Saison 2017/18
Der federführende Verein einer Spielgemeinschaft ist als erstgenannter in der Namensbezeichnung zu führen. Er ist offizieller Ansprechpartner für den FLB und den FK Havelland und alleinig antragsberechtigt. Spielgemeinschaften sind bei der Frauen- und Mädchenausschussvorsitzenden spätestens bis zum 30.06.2017 zu beantragen.

Teilnahme am Training
Es ist den Vereinen untersagt, Juniorinnen aus einem anderen Verein am Training teilnehmen zu lassen. Dies gilt auch für die Teilnahme an einem Probe- oder Sichtungstraining. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn der Verein, für den die Juniorin eine Spielberechtigung besitzt, schriftlich zustimmt (vgl. § 18 JO). Die Nichtbeachtung führt zu einer Sanktionierung nach der Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO).

Sportgerichtsbarkeit
Die Sportgerichtsbarkeit liegt für die D-Juniorinnen Kreisliga beim Jugendsportgericht des Fußballkreis Havelland.

Anschrift des/der Staffelleiter/in
Ulrike Wagner
Neue Str. 12
14482 Potsdam
Tel.: 0177 - 3739639
Fax: 0331 - 2324601 (p.)
E-Mail: wagner-havelland@web.de oder ulrike.wagner@flb.evpost.de

(c) Fußballkreis Havelland | Kontakt | Impressum Datenschutz